251 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

vor 1 Woche 1094



251 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz

 

Mit Stand 24. November 2021, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt 251 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

 

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 13 166 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell gibt es 1 789 Fälle an COVID-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (1 881) pro 100 000 Einwohner beträgt 881,82.

Gegenwärtig befinden sich 955 Personen in Quarantäne.

 

Bedauerlicherweise wurden dem Gesundheitsamt drei Todesfälle gemeldet. Eine Frau und zwei Männer im Alter zwischen 59 und 94 Jahren, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind verstorben. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf 312.

 

In den Kliniken im Landkreis Harz werden derzeit 45 COVID-19-Patienten versorgt, davon zehn intensivmedizinisch.

 

Hinweis: Bestimmte Zahlen und Statistiken, die in der Vergangenheit mit veröffentlicht worden, können aufgrund der hohen Fallzahlen derzeit nicht zur Verfügung gestellt werden. Wir bitten um Verständnis.

 

Weitere Maßnahmen zur Eindämmung

 

Heute hat der Landkreis Harz die II. Allgemeinverfügung des Landkreises Harz zur Regelung der Absonderung von COVID-19 Krankheitsverdächtigen und Erkrankten erlassen.

Wesentliche Änderungen sind der Wegfall der Freitestung für enge Kontaktpersonen, weil sich das als uneffektiv erwiesen hat. Weiterhin wurde die Verfahrensweise für enge Kontakte bei positiv getesteten Personen in Schulen neu geregelt. Die Absonderung erfolgt nun in Absprache mit der Schulleitung und dem Gesundheitsamt. Die Rechtsverordnung ist im Sonderamtsblatt Nr. 24/2021 veröffentlicht und kann auf der Corona-Sonderseite unter www.kreis-hz.de eingesehen werden.

 

Zudem plant der Landkreis aufgrund der aktuellen Entwicklung weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Ab Samstag soll zum Beispiel für Volksfeste, Kulturzentren, Seniorentreffs, Bürgerhäuser, Beherbergungsbetriebe, Veranstaltungen in Innenräumen ab 50 Personen, Innengastronomie, organisierten Sportbetrieb und Freizeiteinrichtungen sowie Weihnachtsmärkte die 2G-Plus-Regelung im Landkreis Harz gelten. Das heißt, das nur Geimpfte und Genesene zu den genannten Einrichtungen und Veranstaltungen Zugang haben und zudem einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen müssen. Die Verordnung soll am Freitag vom Landrat erlassen werden.

 

Erreichbarkeit Bürgertelefon

 

Die Sprechzeiten des Bürgertelefons werden ab dem 29. November wieder ausgeweitet. Das Bürgertelefon ist dann in der Zeit von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 bis 16.00 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9.00 bis 15.00 Uhr unter der bekannten Rufnummer 03941/59 70 55 55 besetzt.


Quelle: Landkreis Harz