Führerscheinumtausch: Kreisverwaltung schafft zusätzliche Kapazitäten

vor 3 Monate 346


Kreisverwaltung schafft zusätzliche Kapazitäten

 

Ab dem heutigen Tag unterstützen zwei zusätzliche Mitarbeiter das Team der Führerscheinbehörde des Landkreises Harz. Die Kollegen sind mit einem Büro und einem Schalterarbeitsplatz am Standort der Zulassungsstelle in Wernigerode für den Umtausch der Führerscheine gerüstet und stehen den Bürgerinnen und Bürgern zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Die Kreisverwaltung reagiert mit diesem zusätzlichen Angebot auf die aufgelaufenen Rückstände beim Pflichtumtausch für Führerscheine in das europäische Kartenformat. Bis zum 19. Januar waren planmäßig die Führerscheine für die Jahrgänge 1953 bis 1958 umzutauschen.

Nicht zuletzt aufgrund der Pandemielage war dieser Termin nicht einzuhalten.

 

Für den Standort in Wernigerode werden neue Termine vergeben. Die vergebenen Termine für den Standort Halberstadt behalten ihre Gültigkeit. Eine Terminvereinbarung kann derzeit über die Hotline 03941/59 70 42 15 oder per E-Mail an fuehrerschein@kreis-hz.de erfolgen.

Ab März steht eine Online-Terminvereinbarung zur Verfügung.

 

Derzeit wird ein weiterer Standort für den Führerscheinumtausch vorbereitet. Dieser wird ab Mitte Februar in Quedlinburg, im Gebäude der Kommunalen Beschäftigungsagentur Jobcenter Landkreis Harz (KOBA) mit zwei Arbeitsplätzen den Bürgern zur Verfügung stehen.

 

An den beiden zusätzlichen Standorten werden ausschließlich Führerscheine umgetauscht, andere Anliegen rund um das Thema Führerschein werden wie gehabt in Halberstadt bearbeitet.

Bedingt durch die Corona-Pandemie kommt es in der Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Harz wie auch in anderen Bereichen weiterhin zu Einschränkungen bei der Erreichbarkeit. Die Fahrerlaubnisbehörde bleibt ausschließlich mit einem Termin erreichbar. Für dringende Angelegenheiten besteht die Möglichkeit, per E-Mail an fuehrerschein@kreis-hz.de einen Termin zu beantragen.


Quelle: Pressestelle Landkreis Harz